News

  • BLACK FRIDAY 2017 - DIE ERFOLGSSTORY GEHT WEITER!

    Das war der Black Friday 2017, das größte Shopping Event des Jahres!

    Auch in diesem Jahr konnten wir die Erfolgsstory des "Black Friday Sale" Abverkaufsevents fortsetzen und Online im Vergleich zum Vorjahr um über 60% wachsen. Darüber hinaus ist es uns auch gelungen, den Black Friday im stationären Handel einzuführen (Bsp. die Einkaufsstraßen der Großstädte Berlin, Hamburg und Wien). Ich möchte mich an dieser Stelle bei allen Händlern bedanken, die dieses Event zum erfolgreichsten Black Friday aller Zeiten gemacht haben.

    Hier einige Quick Facts der Online Kampagne:

  • 400+ teilnehmende Händler
  • 10.000+ Angebote auf den Plattformen
  • 6 Millionen+ Clickouts auf Händlerseiten

  • Sichern Sie sich bereits jetzt Ihren Platz beim Black Friday Sale 2018, denn attraktive Angebote und Early-Bird Rabatte warten auf Sie. Buchungsanfragen richten Sie bitte per E-Mail an verkauf@blackfridaysale.de oder per Telefon an +49 89 997436810 (für Deutschland) bzw. +43 1 361 995810 (für Österreich).

    Ich wünsche Ihnen allen noch ein erfolgreiches Weihnachtsgeschäft und freue mich schon auf das nächste Jahr mit Ihnen!

    Ihr Konrad Kreid

  • SO SHOPPST DU BEIM BLACK FRIDAY SALE 2017 RICHTIG!


    29H - ÜBER 100.000 ANGEBOTE - BIS ZU -90% RABATT


    1. Gehe ab 19 Uhr auf www.blackfridaysale.de und wähle ein Angebot aus!

    2. Auf der Produktdetailseite klickst Du auf: KAUFEN

    3. Nach dem Klick auf "KAUFEN" leiten wir Dich direkt auf die Seite des Partnershops weiter.

    4. Auf der Seite des Partnershops klickst Du auf den "KAUFEN"-Button und führst den Kauf zu Ende. Bei manchen Shops ist ein "GUTSCHEINCODE" erforderlich. Diesen kopierst Du bitte von unserer Seite.

    5. Gratulation! Du hast Deinen ersten Einkauf am BLACK FRIDAY 2017 getätigt und Geld gespart!

    6. BLACK FRIDAY SALE App herunterladen und bequem mobile von zuhause und unterwegs Schnäppchen shoppen und lokale Deals abstauben.



    - Android App auf Google Play

    - iOS App im App Store

  • BLACK FRIDAY SALE 2017 SUPER SCHNÄPPCHEN SUCHE

    BLACK FRIDAY SALE SUPER SCHNÄPPCHEN mit Rabatten bis zu -99% sind nur in sehr begrenzter Stückzahl verfügbar. SUPER SCHNÄPPCHEN erscheinen an verschiedenen Stellen im Produktkatalog in der Zeit zwischen Donnerstag 23.11.2017 19:00 und Montag 27.11.2017 23:59 und wechseln in regelmäßigen Abständen ihre Position.

    Finde eines der SUPER SCHNÄPPCHEN als erster und erhalte 99% Rabatt. Weitere Informationen folgen in kommenden Mails bzw auf unseren Social Media Kanälen. Daher gehe sicher, dass zu unserem Newsletter angemeldet bist und uns auf den sozialen Medien folgst.

    1. Jeden Tag erscheint ein Banner mit dem spezifischen 99% Rabatt Angebot
    2. Klicke auf das Angebot und die wirst auf die Angebotsübersicht weitergeleitet
    3. Solltest Du der erste sein, kannst du das SUPER SCHNÄPPCHEN direkt kaufen! Falls nicht, hast Du noch die Chance auf die nächsten SUPER SCHNÄPPCHEN

    Diese SUPER SCHNÄPPCHEN erwarten Dich in den nächsten Tagen

    • HUAWEI P10 Lite um nur 3€
    • LG 55UJ635V LED TV um nur 9€
    • SAMSUNG Gear Sport um nur 4€
    • SONY Playstation 4 Slim um nur 4€
    • APPLE AirPods um nur 2€

    Lies unseren Newsletter und verfolge unsere Social-Media Kanäle oder lade unsere Black Friday Sale 2017 App runter und verpasse keinen Hinweis zur SUPER SCHNÄPPCHEN SUCHE.

    Die Lagerbestände während der SUPER SCHNÄPPCHEN SUCHE sind schnell erschöpft, also zögere nicht, sobald Du das Angebot siehst.

    Das Angebot ist nur gültig, solange der Vorrat reicht.


    VIEL ERFOLG BEI DER SUPER SCHNÄPPCHEN SUCHE!



  • IRREFÜHRENDE MEDIENBERICHTE: NUTZUNG DER GESCHÜTZTEN WORTMARKE "BLACK FRIDAY"

    Liebe BLACK FRIDAY Fans und Partner!

    Da mich in den letzten Tagen einige Fragen von Ihnen zu irreführenden Medienberichten erreicht haben, hier mein Statement dazu:


    Der BLACK FRIDAY ist auch in diesem Jahr wieder hart umkämpft. Dabei werden öffentlich verschiedene irreführende Behauptungen aufgestellt und teils auch von Medien ungeprüft übernommen.

    Wir, die Black Friday GmbH, exklusive Lizenznehmerin der geschützten deutschen Wortmarke "Black Friday", möchten Sie nun informieren und einiges richtigstellen: Heute haben wir vor dem Landgericht Frankfurt am Main eine einstweilige Verfügung gegen einen Marktteilnehmer erwirkt. Diese richtet sich u.a. gegen die Veröffentlichung einer irreführenden Pressemeldung, in der suggeriert wird, dass die eingetragenen Markenrechte in Deutschland keinen Bestand haben und jeder, ohne Rücksicht auf die eingetragene Marke, mit dem Begriff werben kann. Dagegen haben wir uns nun erfolgreich gerichtlich zur Wehr gesetzt und dem Marktteilnehmer untersagen lassen, die irreführende Pressemeldung weiterhin so zu publizieren.

    Kurz und bündig: Wir erwarten weder für uns als exklusive Lizenznehmerin, noch für die geschützte Wortmarke "Black Friday" irgendeine Beeinträchtigung. Unsere Partner können also auf uns vertrauen: Sie sind mit der Nutzung der geschützten Wortmarke "Black Friday" bei uns wie bisher auf der rechtlich sicheren Seite!


    Ich freue mich mit Ihnen auf einen starken BLACK FRIDAY SALE 2017 am 23. November 2017 ab 19:00 auf www.blackfridaysale.de!

    Ihr Konrad Kreid

  • 10 Fakten rund um Black Friday: Was Verbraucher zum Shopping-Event des Jahres wissen sollten

    In zwei Wochen, am 24. November, beginnt für den Handel mit dem Black Friday die umsatzstärkste Zeit des Jahres. 2016 gaben Verbraucher am Black Friday Wochenende mehr als 1 Milliarden Euro alleine im deutschen Onlinehandel aus. Das bedeutete eine Steigerung von rund 18 Prozent im Vergleich zu 2015; die Umsatzsteigerung von 2014 auf 2015 betrug 16 Prozent. Laut Handelsexperten ist auch heuer mit ähnlich hohen Wachstumsraten zu rechnen. Da immer wieder Mythen rund um das wichtige Shopping Event verbreitet werden, haben die Einkaufsexperten vom führenden Shopping Portal blackfridaysale.de zehn Fakten zusammengestellt, die Verbraucher wissen sollten.

    1. Black Friday findet am 24. November statt – bei blackfridaysale bereits am 23. November um 19:00 Uhr

    Der Black Friday findet immer am Freitag nach dem amerikanischen Erntedankfest „Thanksgiving“ statt. Da „Thanksgiving“ immer auf den vierten Donnerstag im November fällt, gilt der darauffolgende Black Friday als Start in ein traditionelles Familienwochenende in den USA und als Beginn der Weihnachtseinkaufsaison. Blackfridaysale.de startet mit ihrer Verkaufsaktion bereits am Donnerstag, 23. November um 19:00.

    2. Black Friday kommt aus den USA

    Erstmals tauchte der Begriff "Black Friday" in den USA in den frühen 1950er Jahren auf - er entstand 1951 im Zusammenhang mit der Praxis von Arbeitern, die sich am Tag nach Thanksgiving krank meldeten, um ein viertägiges Wochenende zu haben. Etwa zur gleichen Zeit wurden die Begriffe "Black Friday" und "Black Saturday" von der Polizei in Philadelphia und Rochester verwendet, um die Menschenmengen und Verkehrsstaus zu beschreiben, die den Beginn der Weihnachtseinkäufe begleiteten. Inzwischen ist der Black Friday in den gesamten USA einer der umsatzstärksten Tage des Jahres, sowohl im stationären als auch im Online-Handel.

    3. Der deutsche Black Friday findet dieses Jahr bereits zum fünften Mal statt

    Im Vergleich zu den USA ist der Black Friday in Deutschland ein relativ neues Phänomen. Erst 2013 wurde Black Friday in Deutschland ein breites Phänomen und als die wichtige Verkaufsveranstaltung „Black Friday Sale“ von Handel und Medien als relevant wahrgenommen.

    4. Das Black Friday Wochenende ist die umsatzstärkste Zeit des Jahres

    Black Friday ist die umsatzstärkste Zeit des Jahres für den Onlinehandel. Eine internationale Untersuchung im Auftrag von RetailMeNot ergab, dass im Jahr 2016 ein Umsatz von knapp über 1 Milliarde Euro erwartet wurde. Im internationalen Vergleich liegt Deutschland bei E-Commerce-Umsätzen am Black Friday Wochenende auf dem dritten Platz hinter Großbritannien (3,2 Milliarden Euro Umsatz) und Spitzenreiter USA (7,6 Milliarden Euro).

    Neben dem Onlinehandel hat der Black Friday in den letzten Jahren auch im stationären Handel stark an Bedeutung gewonnen.

    5. Der Black Friday wird von vielen Händlern genutzt

    Immer mehr Händler erkennen das Potential von Black Friday Sale. Anders als bei Sommer- und Winterschlussverkauf werden Produkte nur für einen sehr kurzen Zeitraum angeboten und dadurch werden Begehrlichkeiten geweckt. Viele Unternehmensverantwortliche befürchten, dass sie mit Verkaufsveranstaltungen wie Black Friday hochpreisige Produkte durch preiswertere verdrängen und Umsatzeinbußen erleiden. Dieser Kannibalisierungseffekt ist nicht von der Hand zu weisen, wenn man nur die bestehende Zielgruppe erreicht - eine Kooperation mit Plattformen wie blackfridaysale.de ermöglicht jedoch Neukunden anzusprechen.

    6. Der Black Friday hat den stationären Handel erreicht

    Während in Deutschland in den letzten fünf Jahren hauptsächlich Onlinehändler am Black Friday teilnahmen, gibt es seit kurzer Zeit auch einen Trend im stationären Handel diese Verkaufsveranstaltung zu nutzen. Neben Einkaufszentren und Einkaufsstraßen gab es sogar Black Friday Aktionen von Städten wie etwa Berlin oder Hamburg. Innovative Black Friday Sale Shopping Apps unterstützen Konsumenten beim Auffinden von lokalen Shopping Aktionen.

    7. Im Schnitt können Verbraucher 40,1 Prozent sparen

    Händler und Portale werben am Black Friday mit Versprechen, dass Kunden dort "bis zu 90 Prozent" sparen können. Das klingt toll, ist aber natürlich nicht für alle Produkte und Produktgruppen darstellbar. Für Shoppingexperten ist es verständlich, dass etwa der Elektrohandel andere Preisspannen zur Verfügung hat als Produkte im Textilbereich. Wie eine Analyse des Verbraucherforums mydealz.de zeigt, konnten Verbraucher in den letzten vier Jahren am Black Friday durchschnittlich beachtliche 40,1 Prozent sparen.

    8. Der Black Friday ist eine geschützte "Wortmarke"

    In Deutschland ist die Wortmarke „Black Friday“ geschützt. Blackfridaysale.de hat sich das rechtmäßige Verwenden der Wortmarke "Black Friday" am deutschen Markt gesichert, um seinen Kunden sichere Handelsbedingungen und Rechtsschutz zu gewährleisten.

    9. Cyberkriminelle und Trittbrettfahrer sind am Black Friday sehr aktiv

    Da das Black Friday Wochenende auch von Betrügern als interessant wahrgenommen wird, sollten Konsumenten achtsam agieren. Es ist zu empfehlen nur bekannte Online- Shops aufzusuchen, die Prüfsiegel wie etwa Trusted Shops vorzuweisen haben und bei denen eine verschlüsselte Datenübertragung möglich ist.

    Darüber hinaus macht sich in letzter Zeit ein Trend bemerkbar, dass viele Datensammelplattformen gezielt rund um Black Friday aktiv werden. Diese sogenannten Affiliate-Plattformen speichern personenbezogene Daten, um sie anschließend an Unternehmen zu verkaufen. Viele dieser Webseiten treten seriös als Preisvergleichs-, Social-Shopping-Community oder Black-Friday Angebotsseiten auf. Aufgrund von Themen-Blogs und Informationen besuchen Konsumenten diese Seiten, ohne zu wissen, dass im Hintergrund ihre personenbezogenen Informationen abgesaugt werden, um sie anschließend weiterzuverkaufen.

    10. Verbraucher können am Black Friday Wochenende Schnäppchen finden

    Verbraucher, die günstig einkaufen möchten, sollten sich auf den Black Friday und Cyber Monday konzentrieren. Wie bekannte Shopping-Plattformen ermittelt haben, können hier interessante Schnäppchen erzielt werden. Um am Tag der Verkaufsveranstaltung keinen Stress zu bekommen, ist es daher sinnvoll, sich schon zeitgerecht zu überlegen, welche Produkte man erwerben möchte. Der noch gut vorhandene Zeitraum bis zum Black Friday bietet sich an, um für die gewünschten Produkte aktuelle Richtpreise zu ermitteln. Um die Angebote richtig einordnen zu können, sollte man vor einem Kauf auf jeden Fall auch Preissuchmaschinen benutzen. Denn nur, wer den marktüblichen Produktpreis kennt, kann auch die reale Ersparnis für sich selbst ermitteln.

  • GEWINNE EINE KREUZFAHRT IM WERT VON 4000€

    GEWINNE EINE KREUZFAHRT FÜR 2 PERSONEN IM WERT VON 4000€

    Nimm an unserem aktuellen Blackfridaysale.de Gewinnspiel teil und du hast die Chance eine MSC Magnifica Kreuzfahrt für Dich und Deine Begleitperson zu gewinnen. Ihr genießt 11 Tage auf dem Kreuzfahrtschiff inklusive Vollpension, und Zwischenstopps in Städten wie London, Edinburgh und Amsterdam.

    Du willst diese tolle Reise unbedingt gewinnen? Dann nimm gleich an unserem Gewinnspiel auf Facebook teil!

    So hast du eine Chance auf den Gewinn:

    - Like unsere Seite auf Facebook
    - Like den Beitrag zum Gewinnspiel

    Mit etwas Glück weht Dir und Deiner Begleitung schon bald die Meeresluft um die Nase, und ihr genießt eine erholsame Kreuzfahrt mit Aufenthalten in tollen Städten, die sowohl Kultur- als auch Shopping-Highlights bieten.

    Hier noch einmal alle wichtigen Infos:

    - Gewinn: Kreuzfahrt für 2 Personen im Wert von 4000€
    - Dauer: 11 Tage auf der MSC Magnifica, von 02.06.2018 bis 12.06.2018
    - Unterbringung: Balkonkabine mit Vollpension
    - Reiseroute: Hamburg - Southampton/London - Le Havre - Invergordon - South Queensferry/Edinburgh - Newcastle-upon-Tyne - Amsterdam - Hamburg
    - Teilnahme am Gewinnspiel ist bis zum 27.11.2017 23:59 Uhr möglich

    Alle Teilnahmebedingungen findest Du hier

    Wir drücken Dir fest die Daumen,

    dein Black Friday Team

  • Praxisdialog zum Shopping Phänomen Black Friday an der WU Wien

    Zwei Wochen vor dem Black-Friday, der 2017 auf den 24. November fällt, stand das Thema im Mittelpunkt des Praxisdialogs des Instituts für Handel & Marketing an der Wirtschaftsuniversität Wien. Mag. Konrad Kreid, Gründer von Black Friday Sale, und Mag. Albert Haschke, der die Vermarktung und Kommunikation des Events verantwortet, berichteten darüber, wie der Black Friday im deutschsprachigen Markt etabliert wurde. Seinen Ursprung hat der Black Friday in den USA, wo der stationäre Einzelhandel seit den 1950er Jahren am Fenstertag zwischen Thanksgiving und dem darauffolgenden Wochenende mit stark reduzierten Angeboten lockt.

    Im deutschsprachigen Markt bis vor wenigen Jahren nahezu unbekannt, ist der Black Friday mittlerweile 76% der Konsumenten ein Begriff. Dafür verantwortlich sind unter anderem auch Medienpartnerschaften, für die Black Friday Sale in Deutschland Axel Springer mit der Bildzeitung und in Österreich ProSiebenSat.1 PULS 4 gewinnen konnte.

    Diskutiert wurden das Geschäftsmodell von Black Friday Sale, die Konkurrenzsituation durch Me-Too-Anbieter sowie eine mögliche Kannibalisierung des Weihnachtsgeschäfts, für das der Black Friday den Auftakt bieten soll. Besonders spannend angesichts der zunehmenden Verzahnung von offline und online Handel sind die Bemühungen von Black Friday Sale, die Aktionstage, die in Österreich derzeit vorwiegend online eine Bedeutung haben, auch im stationären Handel zu promoten. Wir danken Herrn Mag. Kreid und Herrn Mag. Haschke für einen spannenden Praxisdialog!

    P.S. für alle, die in diesem Jahr als Early Mover selbst beim Black Friday Sale zuschlagen wollen: Er startet bereits am Vorabend, also am Donnerstag!

  • DER HANDEL RÜSTET SICH FÜR „BLACK FRIDAY“

    Blackfridaysale.de, der führende Plattformanbieter der beliebten Verkaufsveranstaltung „Black Friday“ in Deutschland, rechnet am diesjährigen Aktionstag wieder mit einer deutlichen Umsatzsteigerung. Im vergangenen Jahr erzielten Deutschlands Einzelhändler Rekordumsätze von über einer Milliarde Euro. Der umsatzstärkste Handelstag findet am letzten Freitag im November statt, dieses Jahr also am 24. November 2017. Er gilt als Startschuss für das Weihnachtsgeschäft und deutsche Unternehmen bereiten sich bereits jetzt auf „Black Friday“ Aktionen vor.

    Dieses Jahr findet der „Black Friday“ bereits zum fünften Mal in Folge statt. Der ursprünglich aus den USA kommende Schnäppchentag hat sich auch in Deutschland etabliert und verlängert somit den Weihnachtseinkauf. „Unternehmen, die das Phänomen Black Friday nutzen, haben einen deutlichen Wettbewerbsvorteil“, informiert Konrad Kreid, der Initiator von Blackfridaysale.de. Teilnehmen können Händler sämtlicher Branchen, von Mode, Drogerien über Elektrofachhandel bis Reiseanbieter.

    Stationärer Handel wittert Chancen

    Anders als in den USA profitierte in Europa rund um das „Black Friday“ Wochenende bis jetzt hauptsächlich der Onlinehandel. „Immer mehr stationäre Händler erkennen jedoch das enorme Potenzial. Gerade bei Einkaufszentren und Einkaufsstraßen orten wir das Interesse, auch am „Black Friday“ teilzunehmen“, erklärt Kreid, der bereits einige Anfragen von potenziellen Partnern erhalten hat. „Verkaufsveranstaltungen wie „Black Friday“ können Einkaufsstraßen und -zentren stärken.“

    Starke Umsatzsteigerungen

    Neben neuen Partnern aus dem stationären Einzelhandelsbereich rechnet Blackfridaysale.de mit deutlichen Zugriffssteigerungen auf ihrer Plattform. „2016 haben rund sieben Millionen kaufwillige Shopper unsere Seiten besucht. In diesem Jahr sehen wir viel Platz für Wachstum und peilen die zehn Millionen Marke an“, so Kreid.

    Die Plattform blackfridaysale.de wird in Print und TV intensiv beworben. Darüber hinaus setzt der führende Plattformanbieter der Verkaufsveranstaltung „Black Friday“ auf virale Marketingaktionen in Social Media. „Neben der Bewerbung unserer Plattform sind auch die angebotenen Schnäppchen essenziell, um die geplanten Zugriffszahlen zu erreichen“, sagt Kreid, der dafür ein eigenes Qualitätssicherungsteam anstellt. „Unser Team beobachtet vor der Listung der Produkte den Markt. Nur jene Produkte, die gegenüber dem Beobachtungszeitraum günstiger sind, werden auf die Plattform aufgenommen.“

    Der „Black Friday“ Initiator legt Wert darauf, dass „der eigentliche Verkauf auf den Händlerseiten selbst stattfindet und nicht bei uns.“

    „Black Friday“ in Eigenregie oder mit Partner?

    Eine Partnerschaft mit „Black Friday Sale“ bietet Händlern deutliche Vorteile: Eine hohe Kaufbereitschaft und starke Sichtbarkeit sind die schlagenden Argumente, die die teilnehmenden Einzelhändler überzeugen. „Unternehmen, die den „Black Friday“ selbst initiieren, erreichen unter Umständen nur ihre bestehende Zielgruppe, was dazu führen kann, dass preiswertere Produkte die hochpreisigen verdrängen und der Handel Umsatzeinbußen verzeichnet. Eine Kooperation mit Plattformen wie blackfridaysale.de allerdings ermöglicht Unternehmen Neukunden anzusprechen und so ihren Umsatz zu steigern”, informiert Kreid.

    In Deutschland ist die Wortmarke „Black Friday“ geschützt. Blackfridaysale.de hat sich das rechtmäßige Verwenden der Wortmarke "Black Friday" am deutschen Markt gesichert, um ihren Kunden sichere Handelsbedingungen und Rechtsschutz zu gewährleisten.

    Auf www.blackfridaysale.de startet die Verkaufsveranstaltung in diesem Jahr bereits am Donnerstag, den 23. November um 19:00 Uhr und dauert genau 24 Stunden.

  • BERLINER GERICHT BESTÄTIGT EINSTWEILIGE VERFÜGUNG GEGEN T3N

    Das Landesgericht Berlin bestätigt die Einstweilige Verfügung gegen t3n. Das Onlinemedium t3n hat 2016 die führende Plattform zum "Black Friday" Shopping-Event in Deutschland, Blackfridaysale.de, wettbewerbswidrig gezielt behindert und herabgesetzt, sowie gegen die gesetzmäßige Trennung von redaktionellen Inhalten und Werbung verstoßen.

    Obwohl deutsche Gerichte bereits die zweite einstweilige Verfügung gegen die Betreiberin von t3n, der yeebase media GmbH, ausgesprochen haben, versuchten die Verantwortlichen Einspruch zu erheben; jedoch ohne Erfolg: die einstweilige Verfügung vom 3. Februar wird gerichtlich bestätigt.

    Auch heuer ist es der Betreiberin der Webseite von t3n verboten, über die Marke „Black Friday“ redaktionell zu berichten, wenn sie parallel dazu selbst Verkaufsveranstaltungen zum Black Friday bewirbt und Produkte empfiehlt, bei deren Bestellung sie über Hyperlinks Verkäufer-Provisionen erhält.

    Das Landgericht Berlin hat mit den Betreibern des Onlinemediums t3n nochmals ausführlich die Sach- und Rechtslage erörtert.

    Da sie das Verfahren verloren haben, müssen sie die Kosten des Verfahrens tragen.


    Rechtsschutz für Businesspartner

    Blackfridaysale.de hat sich das rechtmäßige Verwenden der Wortmarke "Black Friday" am deutschen Markt gesichert, um ihren Kunden sichere Handelsbedingungen und Rechtsschutz zu gewährleisten.

  • Der Countdown läuft.... Nur noch wenige Tage bis zu DEM E-Commerce Event des Jahres in Österreich

    Die Herbstsaison hat gerade erst begonnen und schon geht`s mit großen Schritten in Richtung Weihnachtsgeschäft. Du hast schon alle Vorbereitungen getroffen. Die Marketing Aktivitäten sind geplant, das Lager ist voll und dein Team bereit für den Kundenansturm. Aber wie geht es danach weiter?

    Hol dir jetzt schon die besten Tipps und Inputs von anderen Online Händlern. Top-Speaker wie Walter Kreisel (Kreisel Systems), Thomas Neumayer & Dieter Hagleitner (INTERSPORT), Nicolas LeCloux (true fruits), Alexander Brand (windeln.de) uvm. zeigen, worauf es bei erfolgreichen E-Commerce Strategien ankommt und wie man das Herz von Kunden gewinnen kann.

    Alle Speaker, Workshops und den detaillierten Zeitablauf gibt es im Programm.

    Für alle Teilnehmer gilt auch heuer wieder: Euer Ticket bedeutet gleichzeitig auch ein Rundum- Sorglos-Paket, es inkludiert Essen, Getränke & WLAN.

    Get your ticket for success.

    AntonAward_Banner_1200x628px.jpg

    Der Anton Award - der begehrte E-Commerce Preis aus Österreich

    Als Highlight des A-COMMERCE Days wird auch 2017 wieder der Anton Award verliehen. Den begehrten Branchenpreis können Händler, Markenhersteller, Agenturen und StartUps in einer der sechs Kategorien gewinnen. Ausgezeichnet werden österreichische Unternehmen, die sich für kundenfreundliche Lösungen im Online Bereich engagieren und somit die österreichische E-Commerce und Digital Landschaft vorantreiben.


    Endlich ist es soweit! Die Nominierten für den Anton Award 2017 stehen fest!

    Nach einer wahren Packerl-Flut, die das A-COMMERCE Büro auf Grund der Test-Bestellungen überschwemmt hat, den zahlreichen Auswertungen von Experten und heißen Diskussionen bei der Jurysitzung am 20.10.2017, sind nun die Top 3 der jeweiligen Anton Award Kategorie bekannt.

    Du hältst die Spannung kaum mehr aus und möchtest endlich Namen und Unternehmen wissen? Hier geht es zu den Nominierten :-)

    Alle Infos zur Veranstaltung findest du hier

    Und als besonderes Zuckerl bekommt ihr von uns einen 25% Rabattcode: ACDAY-25

    Einfach bei “Werbecode eingeben” eintragen und schon erhältst du dein vergünstigtes Ticket!

  • Nach oben